Dabei fand sie sich nach diesem "Interview" doch ganz toll. Aber so sind sie halt, diese weichen, modernen Männer - erst lässt sich Herr Dobrindt drei-, vier-, fünfmal dumm anreden und dann bedankt er sich mit einem "Aber gerne" bei dieser Domina. Das war ziemlich gut. Schade, dass Frau Slomka nirgendwo zur Wahl steht, sondern dank Zwangsgebühren und Staatsfernsehen vollkommen "alternativlos" ist. Hanns-Joachim-Friedrich würde sich im Grab rumdrehen, wenn er die Sendung gesehen hätte.